Blogetikette und Moderationsregeln

Um unsere Leser und uns vor unerwünschtem Spam und Schleichwerbung zu schützen, behalten wir uns vor, Ihre Kommentare zu moderieren. Dies bedeutet, dass zwischen dem Hinterlassen des Kommentars und der Veröffentlichung einige Tage liegen können.
Bitte lassen Sie sich davon nicht abschrecken und hinterlassen Sie uns Ihre Kommentare – diese sind willkommen, denn der Sinn eines Blogs ist unter anderem der Dialog mit dem Leser.

Anonyme Posts sind nicht möglich.

Aus diesem Grund erfassen wir Ihre Kontaktdaten. Da wir selbst empfindlich sind, was die Verwendung unserer Daten angeht, versteht es sich von selbst, dass wir Ihre Daten auf keinen Fall an Dritte weitergeben und auch nicht in einer Cloud vorhalten. Das bedeutet: Ihre Daten liegen gut gesichert auf einem deutschen Server und werden nur dann für unsere Mailings verwendet, wenn Sie dies ausdrücklich wünschen (zum Beispiel, weil Sie die Email-Variante des Blogs abonniert haben – dann gehen wir davon aus, dass unsere Post erwünscht ist, bis Sie uns das Gegenteil mitteilen).

Ihre Kontaktdaten werden erhoben, um etwaige Rückfragen zu Ihren Kommentaren stellen zu können.

Mehr zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Einige Worte zur Blog – Etikette

Schreiben Sie bitte nur die Dinge, die Sie einem Gesprächspartner auch persönlich sagen würden.

Kommentare, die beleidigend sind, den Anstand verletzen, rassistische Äußerungen enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Pseudo-Kommentare, die nur der Präsentation von Werbung dienen, werden ebenfalls nicht berücksichtigt.

Links sind willkommen, wenn sie auf einen Artikel mit Themenbezug verweisen. Wer allerdings nur Kommentare hinterlässt, um sein eigenes Angebot zu bewerben, wird nach einem klärenden Gespräch eventuell einfach gesperrt.

Zurück zur Startseite

Share on LinkedInTweet about this on TwitterGoogle+Share on FacebookPrint this pageEmail to someone