Turnaround in Projekten

Führungskräfte verstehen sich häufig nicht als Erfolgsfaktoren ihrer Projekte und tun sich schwer, im Lenkungsausschuss kraftvoll zu agieren. In dieser Artikelserie finden Sie Tipps für Führungskräfte, die Ihnen das Leben erleichtern sollen.

Ich beschäftige mich seit 1997 mit Projekten jeglicher Couleur – vor allem aber mit IT-Projekten, die übrigens oft darunter leiden, dass sie eben „nur“ als IT-Projekte und nicht als geschäftliche Anliegen behandelt werden. In den letzten 17 Jahren habe ich so manches Projekt, das schon abgeschrieben war, wieder auf die Erfolgsspur gesetzt. Dies habe ich aus unterschiedlichen Perspektiven getan. Mal war ich selbst auf der Anbieterseite, mal war ich als externer Projektmediator eingesetzt. Dabei habe ich festgestellt, dass (fast) alle betroffenen Unternehmen formal gesehen alles richtig gemacht haben: Sie hatten Ziele definiert (zumindest auf dem Papier), eine Projektorganisation bereitgestellt und verfügten über einen aktiven Lenkungsausschuss. Dennoch scheiterten die Projekte. Da stellt sich natürlich die Frage, ob man überhaupt erfolgreiche Projekte durchführen kann. Die Antwort ist natürlich ein klares und lautes Ja! Allerdings hat mich die Frage nicht losgelassen, wieso Unternehmen sich so schwer tun, ihre Projekte erfolgreich zu machen und habe in fast 20 Jahren in diesem Geschäft die eine oder andere Erkenntnis gewonnen, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Da ich in meiner Tätigkeit sehr häufig mit Geschäftsführern und Vorständen, also gestandenen und erfahrenen Führungskräften, zu tun habe, ist es mir ein Anliegen, für diese Zielgruppe eine kleine Praxishilfe zu verfassen. Warum schreibe ich gerade für diese Zielgruppe? Weil genau diese Führungskräfte in Lenkungsausschüssen besonders gefordert sind und ich festgestellt habe, dass es genau diese Ebene ist, die oft am wenigsten unterstützt wird. Alle erwarten, dass eine Führungskraft genau weiß, worauf in einem Lenkungsausschuss zu achten ist. Und weil die Praxis eben genau das Gegenteil beweist, nämlich, dass Führungskräfte in ihrem hektischen Alltag eben nicht auf Knopfdruck in den „Projektmodus“ kommen, habe ich eine kleine Serie von Artikeln verfasst, die sich speziell an Führungskräfte richtet und diesen helfen soll, die richtige Flughöhe im Lenkungsausschuss zu finden.

Ich freue mich immer über Erfahrungsberichte, Fragen und Anregungen. Schreiben Sie mir, denn ich schreibe für Sie.

Fit für den Lenkungsausschuss – Tipps für Führungskräfte

Teil 1: Über Flughöhen – welche Haltung Sie gegenüber Projekten einnehmen sollten.

Teil 2: Über Marschbefehle und Feldzüge oder warum es wichtig ist, wo Absurdistan liegt.

Bildnachweis: Ghania Ibelaidene, Ostseeflimmern

Share on LinkedInTweet about this on TwitterGoogle+Share on FacebookPrint this pageEmail to someone